Ihr Warenkorb 0

Ihr Warenkorb ist leer. Wählen Sie ein Produkt aus, und legen Sie es in den Warenkorb, bevor Sie auf „Weiter“ klicken!
Weiter einkaufen
0 Warenkorb
Menü

Ettan

Ettan

Ettan Loser Snus

CHF 3,80 CHF 35,00
Ettan

Ettan Original Portion

CHF 3,80 CHF 35,00
Ettan

Ettan White Portion

CHF 3,80 CHF 35,00

TABAK, SALZ UND WASSER

Die Zutaten sind simpel – Tabak, Salz und Wasser. Und dies sind sie unverändert seit der Markteinführung von Ettan durch Jacob Fredrik Ljunglöf im Jahre 1822. Damals wurde Snus in Papptütchen verkauft, lange vor der Erfindung der Snus-Dosen. In diesen Tütchen befand sich eine Tabakmischung mit unvervältschtem Tabakgeschmak, die ganz Schweden im Sturm eroberte. Mit Noten von Rauch und Malz und Spuren dunkler Schokolade verleihen wir dem reinen Tabakgeschmack einen gewissen Nachdruck, ohne dabei den Genuss des charakteristischen Ettan-Tabakaromas zu beeinträchtigen. 

Die älteste Snus-Marke Schwedens

1

Fredrik Ljunglöf durfte bereits als junger Mann eine der ältesten Tabakfabriken des Landes übernehmen, deren Ursprünge bis ins 17. Jahrhundert zurückreichten. 1821 begann er in der Stockholmer Drottninggatan 81, Snus unter eigenem Namen herzustellen. Er war jedoch unzufrieden – sowohl der Geschmack als auch die Qualität gefielen ihm nicht. Zur damals üblichen Aufbereitung von Snus gehörte eine Fermentierung des Tabaks, die bei erhöhten Temperaturen über mehrere Monate erfolgte. Er entwickelte hingegen ein eigenes Herstellungsverfahren, indem er damit begann, den Tabak zu pasteurisieren. So blieb der Snus länger als früher frisch. Dank dieses Verfahrens konnte Ljunglöf nun mit anderen schwedischen Snus-Herstellern konkurrieren.

Fredrik Ljunglöf
2

Der pasteurisierte Snus enthielt keinerlei Geschmackszusätze, sondern bestand lediglich aus Tabak, Salz, Wasser und Bicarbonat. Die Herstellung dauerte eine Woche, und der Snus wurde als Frischware vertrieben. Der so entstandene Snus hatte einen reinen Tabakgeschmack, der auch heute noch den Ur-Typus schwedischen Snus ausmacht. 

Ljunglöfs Fabrik in der Luntmakargatan 13 in Stockholm
3

„Ettan“ hieß zuerst „Ljunglöfs N:o 1“. So war es im 19. Jahrhundert bei Snus-Fabrikanten üblich – sie verkauften ihre Produkte mit den Qualitätsbezeichnungen 1, 2 und 3. Jacob Fredrik Ljunglöf brachte seine Nummer 1 als eigene Marke heraus, und das schwedische Wort für „die Eins“ – Ettan – wurde bald die Kurzbezeichnung für seinen Snus. Mithilfe der Marke war er der erste Snus-Hersteller Schwedens, der sein Qualitätsprodukt im ganzen Land vertrieb.

Ljunglöfs N:o 1
4

Seit der Markteinführung 1822 wird eine Portion loser Ettan auf der Grundlage desselben Rezeptes hergestellt. Der Geschmack ist bis zum heutigen Tag gleich geblieben. In den letzten Jahren wurde das Sortiment erweitert. So wurde 1990 „Ettan Original Portion“ vorgestellt; 2006 kam „Ettan White Portion“ auf den Markt.

Unveränderte Grundzutaten wie 1822